Ein Wort wird geboren

Wie alles begann

Kreativität zählt von klein auf zu meinen Grundbedürfnissen und ich versuchte mich im Lauf meines Lebens in allen möglichen Richtungen. Unzählige Ideen landeten in Skizzenbüchern und wurden gesammelt und ausprobiert. Im Mai 2003 entdeckte ich das Grafikprogramm Photoshop für mich und eine unendliche Welt voll Möglichkeiten tat sich für mich auf. Als ich 2010 noch mit dem Fotografieren anfing schien die Welt nur noch voller Überraschungen zu sein. Viele meiner Fotos landeten als Vorlagen in Photoshop und nahmen eine neue Gestalt an, wenn sie mit Filtern & Co. in Berührung kamen. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass meine „VOLLKOMMEN NAMENLOSE“ Figur viel später stellvertretend ihre Rolle hier auf INSPIRTIOGRAFIE bekam.

 

Im Berchtesgadener Land gezeugt

Auf dem Weg zu immer mehr mir meiner SELBST BEWUSST SEIN, haben mir Bilder sehr geholfen wichtige Botschaften zu behalten, die sonst wieder in Vergessenheit gerieten. Wie bei allen Menschen übernimmt auch mein Unterbewusstsein gerne die Führung auf den Rolltreppen des Lebens, doch das wollte ich ändern. So war es auch nicht verwunderlich, dass ich auf der Reise zu mir SELBST während meines Kur Aufenthaltes 2006 im Berchtesgadener Land die Gestalttherapie wählte, um meinem WAHREN SELBST immer näher zu kommen. Damals malte ich sie oft in meinem Bildern, diese abstrakte Figur ohne Arme und Beine und gab ihr natürlich meine LEBENS BE-DEUTUNG.

 

Auf Stoff & Papier verewigt

Um in den Stürmen meines Lebens nicht zu vergessen wer ICH BIN, nähte ich diese Figur auf Stores für mein Schlafzimmerfenster, Shirts und Kuschelmäntel. Anlässlich zur Ruhr 2010 fand die „VOLLKOMMEN NAMENLOSE“ sogar ihren Platz stellvertretend für das „MENSCHLICHE LEBEN“ in meiner Schöpfungsgeschichte. Als Hauptdarstellerin verkörpert sie in vielen Geschichten die ich für mein neues Buch sammel die weise innere Stimme.

 

Im Laufe der Zeit

Diese Figur die natürlich sehr viel mit meiner eigenen Lebensgeschichte zu tun hat, steht heute stellvertretend für das menschliche Leben und seine Vollkommenheit im WAHREN SELBST SEIN. Ich drücke das durch die rein weiße Farbe aus, denn Weiß ist die Heimat des Lichtes das alles Sichtbare gebiert und macht das Verborgene, was in einem Leben steckt sichtbar.

 

Zum Schreiben inspiriert

Zwischen all den vielen Informationen rund um die eigene INNERE ENTWICKLUNG habe ich immer wieder gewisse Botschaften niedergeschrieben. Wertvolle, liebevolle Wortfetzen, Sätze, Sprüche und Denksätze damit ich mich selbst erinnere auf dem Weg zu Wachstum und meinem MIR SELBST BEWUSST SEIN. So hab ich dann kurz entschlossen, meine inspirativen Botschaften kombiniert mit Fotografien und was daraus entstand, das seht ihr heute hier.

 

Nicht mehr Namenlos

Am Donnerstag dem 10. MAI 2012 um kurz vor halb Zehn, war es dann so weit. Aus „Inspiration“ und „Fotografie“ ist das Kunstwort „INSPIRATIOGRAFIE“ geboren. Draußen in den Weiten der virtuellen Welt gab es außer mir keinen, der dieses Wort kannte. Jedenfalls bestätigte dies die große Suchmaschine. Und so wurde aus einer Idee, ein Traum und jetzt ein Projekt – INSPIRATIOGRAFIE.

Klick mal für die größer Ansicht

Klick mal für die größer Ansicht

 

Die Philosophie

In einer Welt in der wir allzu oft von den wesentlichen Dingen des Lebens abgelenkt werden, möchte ich mit meinen Inspiratiografien an etwas erinnern. Etwas schaffen, das gelebt und weitergegeben wird. Eine Inspiration aus Worten & Bildern die in einer schnelllebigen Welt zum innehalten einlädt, etwas Greifbares darstellt mit Erkenntnisreichtum und Bestand.

Ich wünsche allen von Herzen viel Spaß beim betrachten, erspüren und fühlen der Botschaften. Wenn ich nur ein Herz in der Tiefe berührt habe, dann hat sich meine Idee schon bezahlt gemacht. Ich freue mich über jedes konstruktive Feedback und ganz besonders über die Wirkung die es hinterlässt. Vielleicht beschenkt Ihr mich damit, daran teilhaben zu dürfen.

DANKE!

Kommentare sind geschlossen